Zwar wird Google aufgrund seiner Größe und Datenmacht immer wieder kritisch beäugt, dennoch bietet der Internetriese anderen Unternehmen viele sinnvolle und hilfreiche Dienste an.

Als Webseitenbetreiber kann man außerdem eine Partnerschaft mit Google eingehen. Grundlage für alle Aktivitäten ist das persönliche Google-Konto.

Was ist Google?

Google ist die Internet-Suchmaschine der Firma Google Inc. mit Sitz in Mountain View, Kalifornien, USA. Die Firma wurde 1998 von Sergey Brin und Larry Page gegründet und hat bei Suchmaschinenanfragen im deutschen Internet mittlerweile einen Marktanteil von über 90 Prozent. 

Seitdem die Suchmaschine online ist, hat sich an ihrer Oberfläche für den Nutzer nur wenig geändert. Sie funktioniert intuitiv und liefert dem Fragenden auf nahezu jedes Problem eine Antwort. 

2016 kam erstmals Googles Sprachassistent Google Home auf den Markt. Über den Smart Speaker können Suchanfragen sprechend gestellt oder vernetzte Smart Home Einrichtungen genutzt werden. Daher wird er auch als Digital Assistant (dt. = digitaler Assistent) bezeichnet. 

Die kostenlosen Dienste, die Google Inc. bietet (wie beispielsweise die Suchmaschine), finanzieren sich zu einem großen Teil über Google-Ads-Anzeigen, mit denen Firmen Werbung schalten. Weitere Produkte und Dienste sind z. B. der Browser Chrome, Google Earth, Google Maps, die Videoplattform YouTube, das Smartphone Pixel, der Maildienst Gmail oder Google WiFi, um nur einige zu nennen. 

Das Google-Konto

Grundlage für die Nutzung der Google-Dienste ist immer ein Google-Konto. Sie benötigen ein persönliches Google-Konto, dass Sie mit einem Konto für Ihr Unternehmen verknüpfen können. Der Google-Support unterstützt bei allen Fragen rund um die Anmeldung

Google My Business

Einer der kostenlosen Dienste ist Google My Business. Ein Unternehmens-Eintrag bei Google bietet viele Vorteile. Neben der ausführlichen Darstellung von Kontaktmöglichkeiten, Öffnungszeiten und News werden eingetragene Unternehmen auch automatisch in Google Maps aufgeführt. 

Sucht jemand nach Ihrem Unternehmen, findet er den My-Business-Eintrag in der rechten Spalte neben den Suchergebnissen. 

News

Google My Business bietet die Möglichkeit, einen Newsfeed zu pflegen. Die aktuellen Beiträge sieht der User direkt beim Suchergebnis zum Unternehmen. Neben Text (1500 Zeichen) und Bild kann eine Schaltfläche hinzugefügt werden, über die unterschiedliche Aufrufe möglich sind, bspw. "Reservieren", "Kaufen", "Jetzt anrufen". 

Bewertungen & Feedback

Der My-Business-Eintrag ist sozusagen "interaktiv". Nutzer können z. B. direkt im Eintrag eine ⋆⋆⋆⋆⋆ Bewertung des Unternehmens abgeben und einen Kommentar schreiben. Und Sie als Unternehmer können darauf antworten, Stellung beziehung oder sich für das Feedback bedanken. 

Statistiken

Unter dem Reiter "Statistiken" findet man einen Überblick darüber, wie Nutzer nach dem eigenen Unternehmen suchen. Wichtige Keywords sind z. B. aufgelistet und was die Nutzer mit Hilfe des Eintrages gemacht haben, beispielsweise auf den Link zur Webseite geklickt oder den Routenplaner aufgerufen. 

Google My Business bietet weitere interessante Features, sowohl für Nutzer als auch für Unternehmer. Das beste ist: einfach mal ausprobieren. Vielleicht ist das Unternehmen schon eingetragen, dann muss man den Eintrag übernehmen. Oder man erstellt ihn ganz neu. Google erklärt in seinem Support, wie es geht. 

Google Maps

Google Maps ist eigentlich nicht mehr als eine Karte. Aber sie ist wohl die bekannteste und am häufigsten verwendete Karte im Netz. Hier sollten Sie gefunden werden. 

Ihr Unternehmen ist nicht in Google Maps zu finden? Dann tragen Sie sich bei Google My Business ein. Dadurch wird Ihre Firma automatisch bei Maps angezeigt. Dies ist wichtig, da Google Maps die Grundlage für lokale Suchergebnisse liefert. 

Stellen Sie sich vor, Sie haben eine Pizzeria. Ein potenzieller Kunde läuft durch Ihre Innenstadt und googelt nach "Pizza Mittagstisch" auf dem Handy. Wenn Ihr Restaurant bei Google Maps gelistet ist und Sie vielleicht sogar in Ihrem My-Business-Eintrag besondere Mittagsangebote angeben, dann haben Sie gute Chancen, dass kurz darauf ein hungriger Gast vor Ihnen steht. 
 

Und Google+?

Mit seinem sozialen Netzwerk Google+ konnte sich Google nie so wirklich durchsetzen. Nachdem schließlich einige Datenpannen öffentlich wurden, hat der Internetriese beschlossen, die Plattform zu schließen. Ab Sommer 2019 ist Google+ Geschichte. 

Die Google Richtlinien

Wer Google nutzt, sollte natürlich auch die Richtlinien kennen, die das Unternehmen aufgestellt hat. 

Allgemeine Richtlinien

Die allgemeinen Richtlinien erklären, wie Sie Ihre Seite so aufbauen, dass Sie für Google relevant ist. So kann sie in den Google Index aufgenommen werden und als Suchergebnis bei passenden Anfragen ausgespielt werden. Außerdem helfen Ihnen diese Richtlinien dabei, Ihre Seite auch für Besucher so zu gestalten, dass diese von Ihnen überzeugt sind. 

Qualitätsrichtlinien

Bei den Qualitätsrichtlinien geht es darum, Nutzer vor Täuschung und Irreführung zu schützen. Google regelt hier, welche Praktiken abgestraft werden, z. B. irreführende Weiterleitungen, kopierte Inhalte oder überflüssige Keywords. 

Inhaltsrichtlinien

Unter den Inhaltsrichtlinien regelt Google alle Do's und Don'ts, was mit Inhalten für Ihre Webseite zu tun hat, z. B. die Einbindung von Videomaterial, die Verwaltung mehrsprachiger Webseiten, die Darstellung der Inhalte auf mobilen Endgeräten oder hilfreiche Metaangaben. 

Weitere Infos zu Google und Ihren Möglichkeiten bekommen Sie bei uns. Schreiben Sie uns eine Mail an info@heindl.de.